Deutsch     English     KONTAKT  |   IMPRESSUM  |   SITEMAP

Fliegenrollen, Henschel Fly Reels Reels Fliegenrollen, Einfachrollen, Direct Drive, Anti Reverse, Kombinationsrollen, Dual Mode Rolle, Ulti Mode Rolle, Power & Speed Rolle, Schematik

 
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
  • Henschelreels Fliegenrollen
Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen Henschelreels Fliegenrollen

Pflege der Rollen

Wie werden Henschel Rollen gepflegt?

Bei allen modernen Produkten ist eine leichte Pflege und ein geringer Wartungsaufwand ein Zeichen für eine gelungene durchdachte Konstruktion.

Wenn man früher zum Beispiel bei einem Fahrzeug aller paar tausend Kilometer die Zündung nachstellen musste, ist das dank der Elektronik heute nicht mehr nötig.

 

Ähnlich ist das auch bei den Fliegenrollen.

Während bei Rollen mit einem Korkbremsbelag es durchaus ratsam ist, vor einem größeren Einsatz die Rolle zu demontieren und nach den Ratschlägen des Herstellers zu fetten, wird diese Arbeit bei modernen Bremswerkstoffen überflüssig.

Die Rollen moderner Konstruktion haben alle Wälzlager, also Kugel-oder Nadellager, welche mit Dichtungen vor dem Eindringen von Schmutz geschützt werden. Die gleiche Dichtung verhindert auch das Austreten des Schmierstoffes aus dem Lager.

 

So ist bei den Rollen von Henschel Reels nur eine Pflege notwendig. Die Pflege beschränkt sich im Gegensatz zur oben beschriebenen Wartung auf das Reinigen der Rolle. Besonders beim Einsatz im Salzwasser ist eine Pflege nach dem Fischen ratsam.

Wenn man sich also nach dem Fischen unter die Dusche stellt, ist es richtig, die Rolle gleich mitzunehmen. Mit warmen Seifenwasser und mit einer nicht zu alten Zahnbürste ist es einfach, das anhaftende Salz zu entfernen. Für eine sinnvolle Reinigung ist es unbedingt notwendig, die Spule von der Rolle abzunehmen. Nur so kommt man in den Raum zwischen Spule und Gehäuse.

Die Bremseinstellmutter wird vorher leicht angezogen. Dadurch dichten sich die Bremsflächen von selbst ab. Bei den Rollen der Serie "Black& Silver" wird zum Ausbau der Spule die Schraube an der Gehäuserückseite etwas herausgedreht. Dazu nimmt man eine Münze, keinesfalls einen Schraubenzieher! Dann drückt man mit dem Daumen auf den Schraubenkopf und hält dabei das GEHÄUSE, nicht die Spule fest. Die Spule soll ja aus dem Gehäuse herausgedrückt werden! Anschließend dreht man die Schraube vollkommen heraus und kann die Spule mit Bremse, Achse u.s.w.aus dem Gehäuse entnehmen.

Jetzt kann man alle Flächen abspülen oder bürsten. Es ist natürlich ebenfalls ratsam, die Fliegenschnur und das Backing, soweit sie ebenfalls "versalzen" sind, mit zu spülen. Die Fliegenschnur dankt ein Trocknen mittels Lappen und ein anschließendes Pflegen mit einem handelüblichen Mittel mit besseren Schusseigenschaften und weniger Verschleiß. Auch Spule und Gehäuse werden abgetrocknet und dann wieder zusammengefügt. Dabei ist es wichtig, dass der Pin in der Achse genau in die Nut des Gehäuses einrastet.

Auch Spule und Gehäuse werden abgetrocknet und dann wieder zusammengefügt. Dabei ist es wichtig, dass der Pin in der Achse genau in die Nut des Gehäuses einrastet. Dann wird die Schraube wieder eingedreht und mit einer Münze festgedreht. Mit einem Schraubenzieher kann man den Schraubenschlitz sehr schnell beschädigen!

 

Bei den Rollen der Serien "Dual Mode", "Ulti Mode" und "Power & Speed" wird jeweils nur die Schraube an der Rückseite der Gehäuse entfernt und die Pflege kann beginnen.

Bei der Montage ist ebenfalls darauf zu achten, dass der Pin in der Gehäuserückwand in die Bohrung des Achsflansches kommt. Bei allen Rollen ist es nicht anzuraten, die vorderen Verschlussschrauben bzw. -muttern zu öffnen. Dann kann der Schmierstoff auslaufen und Schmutz in die Lager gelangen. Ebenfalls wird dadurch eventuell die axiale Spieleinstellung geändert. Wer neugierig ist und unbedingt sehen muss, wie die Rollenteile innen aussehen, verweise ich auf die Fotos.

 

NOCHMALS: Bei allen Rollen von Henschel Reels ist es nicht nur nicht erforderlich, sondern es ist sogar falsch, die Bremsbeläge zu ölen, zu fetten oder wie auch immer zu schmieren!!! Natürlich kann man mit einem LEICHT öligen Lappen über die Gehäuseaußenseiten fahren, aber auch das ist nicht notwendig.

Man hat dann beim Fischen Spuren von Öl an den Händen, an der Fliege und dem Vorfach. Das ist kein Lockmittel für scheue Fische!!